Klassische Massagen

(Rücken-, Schulter-Nacken- und Ganzkörpermassagen)

    Die Massage (aus dem griechischem Wort massein für "kneten") kann wohl als das älteste Heilverfahren der Welt gelten. Zu allen Zeiten haben Menschen durch Berühren, Streichen und Kneten mit den Händen versucht, Schmerzen zu lindern und Entspannung zu fördern. In den jeweiligen Kulturen haben sich daraus verschieden Massagetechniken und -formen entwickelt.

    In unserer europäischen Kultur hat sich vor allem die klassische Massage, auch schwedische Massage genannt, etabliert und wird heute weltweit zu verschiedenen Zwecken angewendet. Die Bezeichnung geht auf den Schweden Per Henrik Ling (1776-1839) zurück, der sie erstmals als systematische Anwendung von fünf Handgriffen beschrieb:

  • 1. Streichung (Effleureage)
  • Entspannende Streichungen leiten eine Massage ein, dienen der Erholung zwischen kräftigeren Griffen und lassen eine Behandlung sanft ausklingen. Mit den flachen Händen gleitet der Therapeut über die Haut, verteilt so das Öl und erwärmt den Körper.

  • 2. Knetung (Petrissage)
  • Intensives Kneten und Walken wirken tief auf Muskulatur und Unterhautgewebe ein. Das Gewebe wird dabei vom Therapeuten wie mit einer Pinzette zwischen den Daumen und Fingern gedrückt und gewrungen (eignet sich z. Bsp. sehr für den oberen Kapuzenmuskel (M. trapezius)) oder der Muskel wird einfach durch Druck gegen seine Umgebung verschoben. Dies eignet sich besonders bei großen Muskelgruppen.

  • 3. Reibung (Friktion)
  • Mit Längs- und Querfriktion werden einzelne Strukturen, wie Muskeln, Sehnen und Bänder gezielt und intensiv behandelt. Diese Technik spielt auch in der Triggerpunkttherapie eine bedeutende Rolle.

  • 4. Klopfung (Tapotment)
  • Mit Handkanten, Fingerspitzen oder Hohlhand ausgeführt, wirken Klopfungen auf die Durchblutung und den Tonus der Muskulatur. Je nach Geschwindigkeit wirken sie belebend oder beruhigend.

  • 5. Erschütterung (Vibration)
  • Über die Hände des Therapeuten werden lockernde Vibrationen ganzheitlichauf den Körper übertragen.

  • Über Details, Anwendungsgebiete, Risiken sowie Gegenanzeigen informiere ich Sie gerne unverbindlich per Telefon, per Email oder in meiner Praxis in Radolfzell - Böhringen.
  •  
  • Naturheilpraxis Eva Stein
  • Kabisländer 7
  • 78315 Radolfzell
  •       
  • Tel.:
  • Mobil:
  • Email:
  • 07732 / 897 3000
  • 0177 / 5 96 29 89
  • heilpraxis@evastein.de